So gestalten Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit rund um Messen optimal – unsere Tipps zusammengefasst

So gestalten Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit rund um Messen optimal – unsere Tipps zusammengefasst

messe-oeffentlichkeitsarbeit

Eine gute Öffentlichkeitsarbeit steigert die Bekanntheit eines Unternehmens, bildet langfristig Vertrauen und ist unentbehrlich in der Kundenakquise. Aber nicht nur die alltägliche Arbeit kann durch PR und Social Media unterstützt werden.  

Es sind vor allem besondere Events wie Messen, die erst durch gute Öffentlichkeitsarbeit die volle Aufmerksamkeit Ihrer Stakeholder und Neukunden erhalten. Mit einer durchdachten medialen Begleitung Ihres Messeauftritts sichern Sie sich den optimalen Erfolg.  

Wir haben Tipps und Tricks für die Öffentlichkeitsarbeit rund um Messen zusammengestellt.  

Messen und Öffentlichkeitsarbeit

Messen gehören zur Repräsentation eines Unternehmens. Mit einem attraktiven Messestand und der Face-to-Face Kommunikation mit den Messebesucher:innen können neue Kunden- oder Investorenbindungen entstehen. Für die Kundenbindung und die Vertrauensbildung in Ihr Unternehmen spielt der Besuch einer Messe also eine bedeutende Rolle.  

Messen sind Teil des Kommunikationsmix. Darunter versteht man das Zusammenspiel unterschiedlicher Kommunikationsinstrumente, die in ihrer Gesamtheit ein Bild nach außen ergeben. 

Der Kommunikationsmix besteht aus diesen Ansätzen:  

  1. – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
  2. – Werbung 
  3. – Messen und Events 
  4. – Verkaufsförderung 
  5. – Direktmarketing
  6.  

Kommunikation ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Messebesuch. Dazu zählt sowohl der direkte als auch der indirekte Kontakt – also die Kommunikation über soziale Medien und Pressemitteilungen, als auch Vorabankündigungen und Nachberichterstattungen.  

Öffentlichkeitsarbeit für Messen. Unsere Tipps im Überblick 

Messen leben von ihrer Präsenz, insbesondere von der Nutzung der Sinne und zwischenmenschlicher Interaktionen. Oftmals werden auf Messen die ersten Kontakte mit potenziellen neuen Kunden oder Investoren geknüpft; der persönliche Austausch ist also unumgänglich, um am Markt bestehen zu können und seine Marke zu repräsentieren. 

Tipp 1: Gestaltungsmöglichkeiten ausnutzen  

Nutzen Sie das gesamte Gestaltungsspektrum der Öffentlichkeitsarbeit aus. Einerseits die Gestaltung vor Ort, andererseits die Gestaltung in den Online- und Printmedien.  

Das Aussehen des Messestandes entscheidet innerhalb kürzester Zeit darüber, wie lange die Besucher:innen am Stand verweilen und ob sie nach der Messe mit dem Unternehmen in Kontakt treten. Das Projektteam zur Gestaltung muss sich demnach Fragen zur Struktur des Standes stellen: 

  • – Wie gewinnen Sie die Aufmerksamkeit der Besucher:innen, welcher Eyecatcher macht neugierig? Machen Sie sich Gedanken zu einem besonderen Exponat, bunten Farben oder einem sich bewegenden Element. Tipp: Interaktionen sind besonders beliebt. Wenn Ihre Besucher:innen selbst etwas ausführen können, etwas vermessen oder gestalten können, haben Sie direkt das Eis gebrochen.  
  • – Erstellen Sie im Vorfeld ein (modular wiederverwendbares) Konzept für den Stand, in dem sich die Farben, die Materialien und die Inhalte Ihrer Firma wiederfinden. Gehen Sie bis ins Detail: Passen Sie Giveaways, Goodies und Infobroschüren dem Design Ihres Standes an.  
  • – Setzen Sie auf Einzigartigkeit und Humor. Auf einer Messe sammeln sich wahrscheinlich mehrere Firmen mit ähnlichen Dienstleistungen oder Produkten. Heben Sie sich durch besondere Gestaltung und besondere Aktionen sowie Giveaways hervor. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Stressbälle in Form Ihrer PV-Paneele, kleine solarbetriebene Wackelfiguren, Süßigkeiten mit Aufdruck… 
  •  

Nachdem sich die Messebesucher:innen vor Ort ein Bild vom Unternehmen gemacht haben, geht es im nächsten Schritt auch darum, die Medien mit entsprechenden Bildern zu versorgen. Optisch ansprechende Bilder sind für gute Bewertungen unumgänglich.  

Tipp 2: Social Media offen entgegentreten  

Wer seine Öffentlichkeitsarbeit effizient nutzen will, sollte die sozialen Medien berücksichtigen und sie sowohl weit vor als auch nach dem Messebesuch nutzen.  

Je mehr Zielgruppen Sie mit den Werbemaßnahmen ansprechen, desto höher kann die Besucherfrequenz auf der Messe ausfallen. Dafür lassen sich fast alle sozialen Medien nutzen: Erstellen Sie eine Facebook-Veranstaltung, teilen Sie Instagram Beiträge und Storys, posten Sie regelmäßig auf Twitter und LinkedIn. Jede dieser Plattformen bedient sich unterschiedlicher Zielgruppen. Während Facebook und Instagram eher eine junge Zielgruppe ansprechen, finden Sie auf LinkedIn Geschäftspartner und berufliche Kontakte. 

Denken Sie bei Ihren Messe-Postings an Foto- und Videoaufnahmen. Denn gerade durch diese Bilder und Videos auf den Social-Media-Kanälen entsteht der Eindruck der exklusiven Teilnahme. Die Follower werden den Kanal weiterhin verfolgen, um so immer die neuesten Informationen über das Unternehmen zu erhalten und in Kontakt zu bleiben. 

Sie können die Interaktion mit Ihrem Unternehmen während der Messe auch online erhöhen: Starten Sie doch eine Verlosung oder ein Gewinnspiel, das sich auf Ihren Messeauftitt bezieht. Gewinn könnte ein Giveaway-Set oder ein Messeticket sein. 

Tipp 3: Sonder- und Fachpublikationen dürfen in der guten Öffentlichkeitsarbeit nicht fehlen 

Neben der digitalen Öffentlichkeitsarbeit ergibt es Sinn, auch die Printmedien einzubeziehen, um auf lange Sicht im Gespräch zu bleiben. Gerade vor oder nach Fachmessen werden passende Sonderpublikationen veröffentlicht. Darin können Unternehmen einen bleibenden Eindruck bei den Leser:innen hinterlassen.  

Wichtig ist: Der Redaktionsschluss für viele Publikationen ist weit im Voraus der Messe. Machen Sie sich deshalb frühzeitig Gedanken: Welche Themen sollen wir bei der Messe vorstellen, welche Innovationen sind besonders erwähnenswert und wie möchten wir uns als Unternehmen im Fachmagazin präsentieren?  

Am besten können Sie Ihre Themen mit Fachartikeln oder einer klassischen Pressemitteilung in den Medien präsentieren. Pressemitteilungen bleiben der Grundpfeiler der Öffentlichkeitsarbeit. Kein anderes Mittel hat eine solche Aussagekraft. Wichtig ist, die Texte pressegerecht zu formulieren und an die passenden Medien zu versenden. 

Tipp 4: Kontinuität ist der Schlüssel! 

Damit die Zielgruppen Sie wahrnehmen, benötigt es Kontinuität. Wer nur alle paar Monate in Interaktion tritt, verliert das Interesse seiner Follower. Informieren Sie Ihre Zielgruppen mehrmals pro Woche und gehen Sie auf Kunden- und Followerwünsche ein. Das gleiche gilt für Printmedien: Um nachhaltig im Gespräch zu bleiben, brauchen Sie Kontinuität und nutzwertiger Inhalte.  

Um Messen zu einem Erfolg für das Unternehmen zu machen, bedarf es einer langen Planungs- und Vorbereitungszeit, auch für die Öffentlichkeitsarbeit. Mit einer gut strukturierten Content-Strategie können Sie aber effizient Ihre Zielgruppen erreichen!  

Sie möchten Ihren Messeauftritt kommunikativ begleiten lassen? Wir betreuen Sie gern, kontaktieren Sie uns! 

https://www.solar-consulting.de/begleitung-rund-um-messen/ 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg im Breisgau

Fon +49 761 380968-0
info@solar-consulting.de

Ihr direkter Weg zu uns: